You are not logged in.

Pipi2000

Beginner

  • "Pipi2000" started this thread

Posts: 11

  • Send private message

1

Monday, November 17th 2014, 8:40pm

Callopistes maculatus

Hi,
da das letzte Chile Teju Thema 6 Jahre alt ist wllte ich wissen ob sich was bei den Tieren in Bezug auf Erhältlichkeit verändert hat.
Desweiteren suche ich auch nach Informationen finde jedoch bei google nicht viel. Bin durch das Buch "Kompaktwissen Echsen" auf die interessanten Tiere gekommen
MfG Pipi

Mario

Master

Posts: 406

Location: Osnabrück

Thanks: 50

  • Send private message

2

Monday, November 17th 2014, 11:50pm

Hallo,
nach wie vor gibt es in Sachen Chile Teju nichts neues. Es soll wohl vereinzelt noch Tiere geben. Wo die
sitzen und ob es wirklich noch so ist weiss ich leider nicht.
Ich hatte mich mal informiert wie es in den Staaten aussieht und bekam zu hören, dass es dort auch nicht
anders ist als hier.

Sehr schade, handelt es sich doch um sehr interessante Tiere, welche in Verhalten den Waranen sehr ähnlich
sind. Dazu kommt noch, dass sie ausgesprochen attraktiv sind.

Ich könnte mir immer noch in den Allerwertesten beissen, dass ich mich damals nicht intensiver mit den Tejus
beschäftigt habe, aber ich war einfach noch zu jung. Ähnlich sieht es ja mit den Arten der Gattung Liolaemus
aus.

Grüße
Mario
Bankraub ist eine Unternehmung von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.
Bertolt Brecht

Pipi2000

Beginner

  • "Pipi2000" started this thread

Posts: 11

  • Send private message

3

Tuesday, November 18th 2014, 8:38pm

Hi Mario,
jetzt hast du mich aber auf Gedanken gebracht :D
habe von der Gattung Liolaemus bis dato nicht gehört :(
Das bedeutet dann aber das die auch nicht zu haben sind?

Ingo

Master

Posts: 328

Location: 64521

Occupation: Biologe /Drug Hunter

Thanks: 182

  • Send private message

4

Thursday, November 20th 2014, 6:21pm

Aktuell kaum, zumindest nicht legal. Aber angeboten werden ab und an welche. Aktuell auch auf Terraristik.com. In den 80gern gab es eine kurze Phase, in der einige Liolaemus und Stenocercus Arten sehr billig und in Massen zu haben waren. Einige waren sowohl hübsch als auch gut halt- und vemehrbar. Z.B. L. tenuis. Leider waren sie wohl zu billig und keiner hat sich wirklich nachhaltig um Vermehrung gekümmert. Auf einmal gab es sie dann gar nicht mehr.
Ich könnt mich heute noch in den Hintern beissen......

Viele Grüße

Ingo

Similar threads