You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Waranweltforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

KungFuWaran

Beginner

  • "KungFuWaran" started this thread

Posts: 9

Location: Salzbergen

  • Send private message

1

Friday, November 17th 2017, 8:13pm

Zwergwarane

Hallo ich bin neu hier und hab Interesse an Zwergwaranen. Z.B. Varanus Gilleni,Varanus kingorum usw.
Ich wollte fragen ob es einen Zwergwaran gibt den man in einem Terrarium mit den Maßen 100x50x80 (lxbxh) halten kann.
Warscheinlich nicht aber fragen kostet ja nichts^^. Ich möchte sie aber nicht gern nur am Minimum halten. Ich habe bis jetzt in der Terraristik nur Erfahrung mit Kronengeckos^^(Correlophus ciliatus). Aber fande Warane schon lang interessant. Sonst könnte ich das Terrarium ja vielleicht für die Aufzucht nutzen. Also der Waran sollte am besten
-relativ aktiv sein,also nicht den ganzen Tag nur an einer Stelle hocken
-sich auch mal blicken lassen. Also nicht so scheu sein. Ich weiß das Warane keine Kuscheltiere sind wie auch alle anderen Echsen ( dafür hab ich ja nen Hund^^)
Wie geschrieben es könnte auch nur für die Aufzucht sein
Es dauert warscheinlich sowieso noch 1-2 Jahre bis ich dies könnte. Aber man kann sich ja nicht früh genug informieren:)

MfG

Posts: 707

Location: Köln

Occupation: ja

Thanks: 138

  • Send private message

2

Saturday, November 18th 2017, 10:19am

Hallo,

die Frage über angemessene Terrariengrößen ist eine der elementarsten und kontrovers diskutiertesten in der Terraristik.

Für die einen ist die Bemessung des geeigneten Lebensraumes pure Mathematik. Sprich: Terrariengröße = Pi x Daumen x KRL des Tieres. Manch einer möchte auch nur einen "ökonomisch optimalen" Lagerraum für die Tiere bereitstellen. Also sicherstellen, dass sie unter geringst möglichem Aufwand überleben und sich vielleicht sogar reproduzieren. So argumentieren diverse Halter und Züchter ja, dass sich die Tiere bei ihnen ja sogar unter in meinen Augen spartanischen Bedingungen fortpflanzen, also kann es ja so falsch nicht sein... Ich persönlich bin weder ein Freund der Mathematik, noch des Miminalismus und halte von diesen Arten der Tierhaltung rein gar nichts.

Die Frage ist, was du möchtest und wie du dir die Tierhaltung vorstellst. Du schreibst, du orientierst dich nicht gerne am Minimum, das ist schonmal löblich. Man sollte bedenken, dass man dem Tier/den Tieren keinen "Behälter", sondern im Idealfall einen der Natur bestmöglich nachempfundenen Lebensraum zur Verfügung stellt. Du solltest also schauen, dass du im Becken verschiedene Temperaturzonen schaffen kannst. Du brauchst Verstecke und Sonnenplätze, bei einer möglichen zeitweisen Paarhaltung sogar zwei. Wenn du aktive Tiere möchtest, solltest du dafür sorgen, dass sie ihre Aktivität auch ausleben können. Eine Tiefe von 50 cm wird noch einmal reduziert durch eine Rückwand. Wenn man den Tieren auch ein wenig Fluchtdistanz gewähren möchte, verbietet sich das eigentlich von selbst, auch wenn storri, gilleni, kingorum und Co. nicht besonders groß werden.

Du wirst mit Sicherheit auch (vor allem, wenn man es möchte) Leute finden, die dir sagen, dass deine Maße vollkommen ausreichend sind. Wenn du aber einen schönen Lebensraum zur Verfügung stellen willst und Spaß daran haben möchtest, den Tieren bei der Nutzung und Erkundung des selben zuzuschauen, wirst du selbst schnell feststellen, dass 100x50x80 für keine Waranart gute Voraussetzungen sind. Das ist aber nur meine Meinung.

Gruß

Frank
1.1 Varanus prasinus
0.0.1 Varanus cumingi
1.0 Phelsuma standingi
1.1 Japalura splendida

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

KungFuWaran (18.11.2017)

KungFuWaran

Beginner

  • "KungFuWaran" started this thread

Posts: 9

Location: Salzbergen

  • Send private message

3

Saturday, November 18th 2017, 10:45am

Ok,danke
Ich möchte sie auf keinen Fall in ein zu kleines Terrarium "stecken", ich weiß auch das viele Waranarten seht aktiv sind und ich möchte das sie dazu genug Platz haben. Ich schrieb ja das es auch zur Aufzucht ginge und dann später ein größeres holen würde. Welche Zwergwarane sind denn zu empfehlen? Hab gehört das V. storri innerartlich sehr aggressiv sein kann,stimmt das? Ich kann ja mal schreiben welche Arten mir gefallen (also optisch)
-Varanus gilleni (gefällt mir echt gut)
-Varanus kingorum
-Varanus primordius
-Varanus caudolineatus
-Varanus acanthrus (ich denke aber nicht das ich dafür ein Terrarium bekommen kann das groß genug ist)
-Varanus storri (jedoch die Frage wegen der innerartlichen Aggression)
Also es gefallen mir viele vom optischen^^
Aber es ist ja auch die Frage welche am ehesten für einen Anfänger in Frage kommen. Oder ob sie überhaupt "erhältlich" sind. Wie groß kann denn V. storri überhaupt werden? Dazu hab ich nichts gefunden. Also das spätere Terrarium könnte (warscheinlich) die Maße:150x70x60-80 haben. Vielleicht könnte es auch noch mehr sein. Je nach dem ob es nur am Minimum für die Art kratzt oder ausreichend ist. Gibt es vielleicht Zwergwarane die sich eurer Meinung nach dort dein halten lassen? Am liebsten wäre mir ein Paar.
MfG

ThomasG

Professional

Posts: 177

Thanks: 45

  • Send private message

4

Saturday, November 18th 2017, 2:50pm

Hi,

Quoted from "KungFuWaran"

Also das spätere Terrarium könnte (warscheinlich) die Maße:150x70x60-80 haben

Meiner Meinung nach, für jeden Waran zu klein. Eine Tiefe von min. 80cm, die schnell wesentlich geringer wird bei einer vernünftigen Rückwand, sollte schon gegeben sein.
Um adequat zu beleuchten, würde ich min. eine Höhe von 100cm, eher 120cm und mehr, anstreben.

Schönen Gruß
Thomas

KungFuWaran

Beginner

  • "KungFuWaran" started this thread

Posts: 9

Location: Salzbergen

  • Send private message

5

Saturday, November 18th 2017, 3:09pm

Auch für Arten wie V. caudolineatus oder V. primordius? Wie gesagt es könnte noch größer muss dann aber noch mal schauen. Gibt es für diese Größe echt keine Zwergwarane? Also die Maße waren ja lxbxh. Breite von 80 könnte ich kriegen und Höhe könnt auch noch mehr
MfG

KungFuWaran

Beginner

  • "KungFuWaran" started this thread

Posts: 9

Location: Salzbergen

  • Send private message

6

Sunday, November 19th 2017, 9:00pm

:D Kann mir denn keiner helfen?
Das Terra könnte wie gesagt noch größer sein. Jedoch müsste ich dann mein halbes Zimmer umstellen:)
Glaubt ihr nicht das man V. caudolineatus oder andere kleine dort halten kann? Was meint ihr sollte ich für eine Größe zur Verfügung stellen? Könntet ihr mir mal Arten nennen und dazu Terrarienmaße schreiben wo sie ganz gut zu halten sind? Also nicht Minimum. Ich kann mir nicht so recht ein Bild machen welche Größe man für welche Art benötigt. Könntet ihr mir vielleicht helfen das ich mir ein Bild davon machen kann. Ich hab nämlich keine Lust das ich sie in einem zu kleinen Terra halte. Ich weiß das jeder dort seine eigene Meinung hat,jedoch hab ich bis jetzt noch nicht so was über die Terrariengröße gefunden. Also z.B. Ich finde das für V. caudolineatus (o.ä.) eine Terrariengröße von ..... vorhanden den sein sollte. Das wär toll. :thumbsup:


MfG

Posts: 272

Location: bei Kaiserslautern

Occupation: Realschullehrer für Physik und Biologie

Thanks: 26

  • Send private message

7

Monday, November 20th 2017, 6:00am

Hallo,

die Gedanken an Caudolineatus sollte man derzeit wohl verschieben, da nur sehr wenige Tiere unterwegs sind. Primordius sind aber zu bekommen. Aber ich denke es ist der falsche Weg eine Art nach dem möglichen Platz zu suchen und weniger nach dem Interesse.
Grüße
Sebastian
- 1,2 Varanus acanthurus "gelb" - 1,0 Varanus gilleni - 1,1 Varanus pilbarensis - 1,1 Varanus kingorum "braun" - 1,0 Varanus flavirufus - und anderes Getier

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

KungFuWaran (20.11.2017)

KungFuWaran

Beginner

  • "KungFuWaran" started this thread

Posts: 9

Location: Salzbergen

  • Send private message

8

Monday, November 20th 2017, 7:33am

Das stimmt. Jedoch möchte ich mir ja ein Bild machen welches Terrarium denn gut für eine Art wäre. Deswegen hatte ich gefragt. Ich möchte sie wie gesagt nicht in ein zu kleines Terrarium "stopfen"
Aber ich kann mir kein Bild davon machen. Da ich einfach nicht gerade was über Terrariengrößen finde. Ich möchte schon eine Art die mir gut gefällt,jedoch soll diese dann auch in einem vernünftigen Terrarium leben. Deswegen wär es schön wenn ihr mir helft,sodass ich mir ein Bild davon machten kann.
MfG

KungFuWaran

Beginner

  • "KungFuWaran" started this thread

Posts: 9

Location: Salzbergen

  • Send private message

9

Monday, November 20th 2017, 7:35am

Das stimmt. Jedoch möchte ich mir ja ein Bild machen welches Terrarium denn gut für eine Art wäre. Deswegen hatte ich gefragt. Ich möchte sie wie gesagt nicht in ein zu kleines Terrarium "stopfen"
Aber ich kann mir kein Bild davon machen. Da ich einfach nicht gerade was über Terrariengrößen finde. Ich möchte schon eine Art die mir gut gefällt,jedoch soll diese dann auch in einem vernünftigen Terrarium leben. Deswegen wär es schön wenn ihr mir helft,sodass ich mir ein Bild davon machten kann. Primordius gefällt mir echt gut:D. Ich hab gelesen das sie ca. 25cm GL erreichen stimmt das?


Edit: Sorry das ich das irgendwie zwei mal geschickt hab

MfG

Smaragd

Moderator

Posts: 147

Occupation: Terrarianer

Thanks: 72

  • Send private message

10

Monday, November 20th 2017, 8:47am

Guten Morgen
ich persönlich pflege Varanus kingorum und meine Anlage habe ich hier im Forum vorgestellt.
Das Terrarium hat die Maße 200 x 80 x 100, was ich für richtig halte. Es lässt sich in der Mitte teilen, da man immer diese Möglichkeit bereit halten muss. Dann hätte jedes Tier eine Größe von 100 x 80 x 100 was etwas mehr als die hier im Forum empfohlenen Mindestmaße sind.

Mein Start waren 1,3 Tiere, jedoch gab es echte Unverträglichkeit, sodass ich das dominanteste Weibchen aus der Gruppe nahm. Jetzt habe ich 1,2 und beobachte dass sie gern eine Distanz anstreben. Ja größer die Anlage ist, je reicher kann man strukturieren und die Tiere müssen sich nicht zwingend sehen.

Ich empfehle als Startliteratur die Draco Zwergwarane https://www.ms-verlag.de/magazine/draco/…gory_pathway-66

vll hilft mein Beitrag etwas zur Orientierung
Grüße Esther

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

KungFuWaran (20.11.2017)

KungFuWaran

Beginner

  • "KungFuWaran" started this thread

Posts: 9

Location: Salzbergen

  • Send private message

11

Monday, November 20th 2017, 1:52pm

Danke
Sollte ich als Anfänger lieber mit einem einzelnen Tier beginnen? Ich finde V. primordius wirklich schön. Ich weiß nicht ob das so gut wäre wenn ich direkt mit zwei Tieren anfange. Ich weiß aber auch nicht ob sie innerartlich agressiv sind,da ich mir nicht sicher bin was ich dann machen sollte. Also wenn sie "kämpfen"
Könnte ich denn z.B. erst einen halten und später dann sag ich mal noch ein Weibchen dazu? Oder würden sie sich dann nicht verstehen? Ist denn V. primordius auch für Anfänger in Sachen Varanen geeignet?

MfG

Smaragd

Moderator

Posts: 147

Occupation: Terrarianer

Thanks: 72

  • Send private message

12

Monday, November 20th 2017, 3:10pm

Hallo
prinzipiell sind Varane Einzelgänger. Vor kurzem war ich im Zoo Köln, sah 8 Varanarten, aber keine Paar- oder Gruppenhaltung.
Zu Varanus primordius kann ich nichts sagen, mir auch nicht bekannt, ob sie längerfristig miteinander verträglich sind. Bei Warane gilt immer ein Ausweichbecken bereit halten oder sie immer einzeln halten, außer zur Paarungszeit. Einige Halter berichten aber auch von Harmonie ihres Paares. Meine Tiere z.B. fechten keine Kämpfe aus, eher ist eines ständig unsichtbar, hat mal eine kleine Bisswunde am Kopf, es fehlt eine Zehe oder die Schwanzspitze ist weg.


Klar kannst du dein Wunschtier einzeln halten, du solltest eh nur das anstreben, was dir gefällt. Anfängertiere als solche gibt es nicht, ich mag auch den Begriff und die Einstufung nicht. Du brauchst bei allen genug Grundwissen und dann natürlich bei Unklarheiten gute Ansprechpartner.
Gruß Esther

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

KungFuWaran (20.11.2017)

KungFuWaran

Beginner

  • "KungFuWaran" started this thread

Posts: 9

Location: Salzbergen

  • Send private message

13

Monday, November 20th 2017, 3:25pm

Ja ein Anfänger Tier gibt es eigentlich nicht. Also ich könnte mir echt vorstellen V. primordius zu halten. Mir gefallen sie einfach so gut :D
Wäre es denn möglich wenn ich erst ein Tier halte und dann später wenn ich mehr Erfahrung hab das passende "Gegenstück" hole?^^
Nicht das sie sich dann nicht tolerieren. Wenn mir jemand etwas zur Terrariengröße schreiben könnte (also für primordius) wär das toll. Dann könnte ich nämlich überlegen wie die Terrariengröße dann später wird. Wer Haltungserfahrung hat kann ja mal etwas über die Art schreiben. Mich würde echt mal interessieren ob sie sich untereinander verstehen.

MfG

scaly-creatures

Intermediate

Posts: 49

Thanks: 13

  • Send private message

14

Tuesday, November 21st 2017, 11:25am

Hallo,

also ich sehe es ähnlich mit der Terrariengröße, zur Aufzucht ok und als späteres Ausweichterrarium (für die kleineren Arten) sicherlich auch!

Ich halte V. gilleni und V. kingorum, die gillenis halte ich als Pärchen in 160x85x110 früher hatte ich sie in 120x70x120 was meiner Meinung nach bei einer guten Strukturierung auch vollkommen ausreicht.
Wobei ich sagen muss das ich Tiere habe die ausgewachsen nicht größer wie 32/33cm sind, es gibt hier ja auch Linien die ihre 40cm+ erreichen diese würde ich eventuell auch nicht auf 120cm halten wollen!
Ich kann dir die gillenis nur empfehlen, wunderschöne und sehr aktive Tiere die durch ihre Baumbewohnende und sehr aktive Lebensweise wirklich Spaß machen! Meine kingorums sind hier deutlich Scheuer sie sind zwar auch recht aktiv verstecken sich jedoch auch sehr sehr gerne! Sie können wie schon erwähnt wurde untereinander recht aggressiv sein (insbesondere wenn mehrere Weibchen in einem Terrarium sind), daher sitzen meine kingorums alle einzeln bzw. Paarweise!
Bei den V. gilleni konnte ich bei der Paarhaltung bisher keine Aggressionen feststellen ich musste sie auch noch nie separieren, selbst in der Eiablagezeit nicht mein Männchen lässt das weibchen nach vollzogener Paarung vollkommen in Ruhe!

Meiner Meinung nach reicht ein Terrarium der Größe 150x70-80x100-120 bei guter Strukturierung völlig aus für ein Pärchen V. gilleni!

Schöne Grüße
David
1,1 Varanus gilleni
2,4 Varanus kingorum

0,2,4 Heloderma suspectum
1,1 Chondrodactylus angulifer angulifer
1,1 Nephrurus amyae
2,2 Nephrurus wheeleri cinctus

1,1 Frettchen
1,1 Main Coon

+ jede Menge Viehzeug bei der Arbeit :D

KungFuWaran

Beginner

  • "KungFuWaran" started this thread

Posts: 9

Location: Salzbergen

  • Send private message

15

Tuesday, November 21st 2017, 2:03pm

Ok,danke :thumbsup:
V. gilleni finde ich auch schön
Ich würd aber mal gern wissen wie es mit V. primordius aussieht,da ich diese Art echt toll finde. Wie sieht es denn mit der Aggression aus bei der Art? Ich denke wenn das Terra für gilleni passt,passt es denke ich mal auch für primordius oder? Diese werden ja soweit ich weiß 25cm groß oder? Wenn das Terrarium für ein Pärchen V. primordius ok ist. Könnte ich ja dann vielleicht falls sie sich mal "streiten" das 100x50x80 Terra als Ausweichmöglichkeit nehmen. Meint ihr das geht so?
MfG

scaly-creatures

Intermediate

Posts: 49

Thanks: 13

  • Send private message

16

Wednesday, November 22nd 2017, 3:50pm

Das hört sich vernünftig an, ich denke hier reicht auch eine Höhe von 80-90cm vollkommen aus!
1,1 Varanus gilleni
2,4 Varanus kingorum

0,2,4 Heloderma suspectum
1,1 Chondrodactylus angulifer angulifer
1,1 Nephrurus amyae
2,2 Nephrurus wheeleri cinctus

1,1 Frettchen
1,1 Main Coon

+ jede Menge Viehzeug bei der Arbeit :D

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

KungFuWaran (14.02.2018)

Similar threads