You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Waranweltforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Mario Exner

Professional

  • "Mario Exner" started this thread

Posts: 145

Location: Beucha

  • Send private message

1

Saturday, July 19th 2008, 6:34pm

Hilfe Eier Fallen ein

Kann mir jemand einen Rat geben meine Acanthurus Eier fallen ein eines der Eier habe ich geöffnet da Daniel sagte das das nicht normal ist das voll entwickelte Junge war Tod ein weiteres war noch am leben das ei wurde von mir nur aufgeschlitzt so das das kleine den kopf rausstreckt.
soll ich die anderen eingefallenen auch schlitzen oder lieber nicht. :hilfe: :hilfe: :hilfe: :hilfe: :hilfe:
1.1. Varanus acanthurus

Anonymous

Unregistered

2

Saturday, July 19th 2008, 7:21pm

Hallo Mario,

geht man von dem allgemeinen Ergebnis aus, so lässt man die Eier lieber in Ruhe. Es sind bislang mehr Tiere gestorben denen man Schlupfhilfe leisten wollte, als man gerettet hat (Köhler 2005).

Für dich explizit ist es natürlich schwer. Ein Tier scheint wohl gerettet zu sein. Ob dies nun ein Zufall war, oder aber die richtige Handlung kann man so nicht sagen.

Ich sage mir halt, dass wenn ein Ei Komplikationen macht, das Tier auch häufig Einschränkungen hätte. Etwa vergeichbar mit einer Behinderung bei Menschen. Ich greife der Natur hier nur ungern vor.

Vor allem hat sowas immer eine Ursache. Dies kann bei der unzureichenden Ernährung der Elterntiere beginnen, und bei einer falsch angegangenen Inkubation aufhören. Gründe hierfür gibt es viele die in betracht kämen. Nicht immer aber kann man etwas dafür.

Ich würde hingehen und nach persönlichem Gefühl handeln. Du weißt die Inkubationsdaten, du hast sie überführt usw. für unbefangene nun schwer den richtigen Tipp abzugeben.


Grüße
Thilo

Anonymous

Unregistered

3

Saturday, July 19th 2008, 7:47pm

Quoted from ""E.T.""

Hallo Mario,

geht man von dem allgemeinen Ergebnis aus, so lässt man die Eier lieber in Ruhe. Es sind bislang mehr Tiere gestorben denen man Schlupfhilfe leisten wollte, als man gerettet hat (Köhler 2005).

Für dich explizit ist es natürlich schwer. Ein Tier scheint wohl gerettet zu sein. Ob dies nun ein Zufall war, oder aber die richtige Handlung kann man so nicht sagen.

Ich sage mir halt, dass wenn ein Ei Komplikationen macht, das Tier auch häufig Einschränkungen hätte. Etwa vergeichbar mit einer Behinderung bei Menschen. Ich greife der Natur hier nur ungern vor.




Grüße
Thilo


dem kann ich nur beipflichten.In Ruhe lassen und abwarten.Wenn die EIer weit über den Termin sind kann man über weiteres Vorgehen nachdenken.

Gruß Kay

Posts: 726

Thanks: 4

  • Send private message

4

Saturday, July 19th 2008, 7:55pm

Um das kurz mal klarzustellen: Von Aufmachen habe ich nichts gesagt. :down:

david328

Wohnt hier

Posts: 2,621

Location: Hamm

Occupation: Maler

Thanks: 122

  • Send private message

5

Saturday, July 19th 2008, 8:06pm

@marscho wie thilo schon gesagt denke ich das die Jungtiere zu schwach sind bzw. unzureichenden Ernährung der Elterntiere!!!

Aufmachen der Eier musst du vorsichtig sein, muss nur wissen wie u. was du dannach machen musst. Hab bei zwei Gelegen da sie schon 2-3 ( ca. ein Jahr her) Wochen über Datum waren geöffnet u. es war zu früh. Hätten bestimmt noch 2 Wochen gebraucht, hab aber jedes Tier durch gekriegt!

Wenn ich mal zeit habe u. die Fotos find, setzte ich mal welche rein wie das ausgesehen hat. Dottersack war bestimmt so gross wie ein Eigelb.

Muss halt selber entscheiden ob du dir das zutraust. Ich würde die aufmachen bzw. aufschlitzen. Viele sind dagegen, was meine Methode betrifft, da sie dann denken das die Tiere eh eingehen werden da sie zu schwach sind. War bei mir aber überhaupt nicht so! Klar hab mir grosse Sorgen gemacht, da ich dachte das die eingehen, da sie die ersten paar Tage nur wie tod aussahen!!!


Gruss David
Ich halte:
Varanus salvadorii
varanus g. griseus
Varanus flavirufus
Varanus acanthurus

Mario Exner

Professional

  • "Mario Exner" started this thread

Posts: 145

Location: Beucha

  • Send private message

6

Saturday, July 19th 2008, 8:29pm

@Daniel
das du das gesagt hast habe ich auch nicht geschrieben, ich hoffe das das auch keiner so verstanden hat, wenn doch stelle ich das hiermit richtig.
Auf jeden Fall war das Voll entwickelte Jungtier Tod.
Seite 65 im Faszination Warane steht:wenn man ein ei geöffnet hat und das Jungtier Tod ist das dann weitere Eier geöffnet werden sollten.
Natürlich wird grundsätzlich davon abgeraten.
1.1. Varanus acanthurus

ManuP.

Master

Posts: 416

Location: Klein-Umstadt

Occupation: Rettungssanitäterin

  • Send private message

7

Saturday, July 19th 2008, 10:03pm

Quoted from ""Mario Exner""

@Daniel
das du das gesagt hast habe ich auch nicht geschrieben, ich hoffe das das auch keiner so verstanden hat, wenn doch stelle ich das hiermit richtig.


Hi!

Da in deinem ersten Posting das ein oder andere Satzzeichen fehlt kam das so rüber. Aber du hast es ja jetzt klargestellt. ;)

Da sieht man wiedermal für was Satzzeichen erfunden wurden ;)

Sorry für das OT

LG

Manu
Manchmal ist ein Hirnschlag auch ein Schlag ins leere...

Carpe

Professional

Posts: 173

Location: Burgwedel

Occupation: Elektromaschinenbauer

Thanks: 23

  • Send private message

8

Sunday, July 20th 2008, 12:56am

Es kann aber ebenso gut sein, das nur der Eizahn abgebrochen ist.
Allerdings ist es eher unwahrscheinlich, das das beim gesamten Gelege auftritt.
Grundsätzlich bin ich aber auch für Geburtshilfe.
Nur den richtigen Moment zu finden ist halt echt schwer. Wenn das zweite, lebende, Jungtier aus dem Ei ist, würde ich danach urteilen. Wenn es komplett entwickelt ist, dann würde ich die anderen Eier auch anritzen.

Gruß

Tobias

david328

Wohnt hier

Posts: 2,621

Location: Hamm

Occupation: Maler

Thanks: 122

  • Send private message

9

Sunday, July 20th 2008, 8:40am

@tobia wie du schon gesagt hast den richtigen Moment rausfinden!Heisst aber immer noch nicht wenn der eine geschlüpft ist, das die anderen voll geburtsfähig sind, einige brauchen da noch 1-3 Wochen länger!

Gruss David
Ich halte:
Varanus salvadorii
varanus g. griseus
Varanus flavirufus
Varanus acanthurus

Anonymous

Unregistered

10

Sunday, July 20th 2008, 3:36pm

Quoted from ""david328""

Heisst aber immer noch nicht wenn der eine geschlüpft ist, das die anderen voll geburtsfähig sind, einige brauchen da noch 1-3 Wochen länger!


Genau darin liegt der Hund begraben. Wir hatten es aber auch schon dass ein Tier einfach zu geschwächt war. Es konnte die Eihülle zwar noch aufritzen, starb aber kurz darauf, noch ehe es seinen restl. Dotter verbrauchen konnte, bzw. aus dem Ei gekrochen kam.


Gruß Thilo

Mario Exner

Professional

  • "Mario Exner" started this thread

Posts: 145

Location: Beucha

  • Send private message

11

Sunday, July 20th 2008, 7:03pm

Tag zusammen.
Also, ich habe die Eier aufgeritzt, einige Jungtiere sind auf jeden Fall am leben.
Allerdings habe ich die Eischale nur leicht eingeschnitten und lasse sie den Rest alleine machen wenn sie bereit dazu sind.
Ich danke euch für eure Hilfe und werde euch auf dem laufenden halten.

Gruß Marscho
1.1. Varanus acanthurus

Mario Exner

Professional

  • "Mario Exner" started this thread

Posts: 145

Location: Beucha

  • Send private message

12

Friday, July 25th 2008, 11:40am

So, hier nun mal das Ergebnis meiner "Schlupfhilfe". Nachdem ich die Eier angeritzt hatte, nutzten ALLE die noch am Leben waren diese Möglichkeit zum Schlüpfen. Somit steckten nach und nach 6 kleine Warane ihre Köpfe durch die Eihüllen.
Leider musste ich feststellen das einer (der auf dem Bild Markierte) seine hinteren Extremitäten nicht benutzen kann :/ .
Also kann man sagen die hälfte habe ich verloren, aber hätte ich nicht eingegriffen wären sicher mehr gestorben.
Fazit: Aktive Schlupfhilfe nein, öffnen der Eihülle, für mich eine Option wenn nichts mehr hilft.

Grüße und Danke an alle Marscho
Mario Exner has attached the following file:
  • 6 jt.jpg (103.44 kB - 225 times downloaded - latest: Nov 25th 2019, 5:42pm)
1.1. Varanus acanthurus

david328

Wohnt hier

Posts: 2,621

Location: Hamm

Occupation: Maler

Thanks: 122

  • Send private message

13

Friday, July 25th 2008, 11:49am

Glückwunsch Mario das es doch noch geklappt hat!!!


Gruss David
Ich halte:
Varanus salvadorii
varanus g. griseus
Varanus flavirufus
Varanus acanthurus

Anonymous

Unregistered

14

Friday, July 25th 2008, 6:46pm

an dem markierten Tier kannst du erkennen,das ein eventueller Mangel schon im Ei bestanden hat,und die verschiedenen Tiere wahrscheinlich auch mit Unterstützung nicht lange lebensfähig gewesen wären.Hoffen wir mal,das sich der Rest gut entwickelt.

Gruß Kay

Kidan

Master

Posts: 322

Location: ulm

  • Send private message

15

Friday, July 25th 2008, 10:07pm

Hi
Also diese "Schlupfhilfe ist gut" Haltung habe ich nicht. Erstens, weil schon weit mehr Jungtiere auf diese Weise ermordet anstatt gerettet worden sind und zweitens sollte man sich lieber Gedanken machen, was man falsch gemacht hat. Warum die Jungtiere zu schwach sind oder was sonst nicht stimmt und warum sie es nicht von selbst schaffen. Muss man Schlupfhilfe leisten, läuft etwas nicht seinen natürlichen Gang und irgendwas stimmt nicht und die Tiere sagen es dem Pfleger auf diese Art. Man muss nur zuhören. Auf lange Zeit gesehen ist es vermutlich auch nicht gut für die Population, wenn man jeden Kümmerling zur weiteren Vermehrung heranzieht. (Das weiß ich nicht, ich vermute es nur) Und im Prinzip werden ja fast alle NZ früher oder später weiter vermehrt.
Trotzdem freut es mich für dich persönlich, dass du nun ein paar kleine Mäuler zu stopfen hast :D
Gruß
I spent most of my money on Reptiles,Beer & Women, the rest I just wasted!"

Mario Exner

Professional

  • "Mario Exner" started this thread

Posts: 145

Location: Beucha

  • Send private message

16

Saturday, July 26th 2008, 1:18pm

Nun, ich hoffe jetzt erstmal das alle 5 durchkommen und sich gut entwickeln.
Ich habe mir natürlich Gedanken gemacht was ich falsch gemacht haben könnte oder was sonst Schief gegangen sein kann.
Leider kam ich dabei zu keinem eindeutigen Ergebnis, ich denke es gibt einige Faktoren die für die "zu schwachen" Jungtiere verantwortlich sein können.
Da hätten wir:
1. es war ihr erstes Gelege;
2. das Gelege war sehr groß (11 Eier)
3. der Bock ist 14 Jahre alt
4. eventuell zuviel Kalzium, wobei ich davon auch schon wieder abgekommen bin, da sie ja für 11 Eier auch ne ganze menge davon braucht
Meiner Meinung nach, sind die ersten 2 Punkte die entscheidendsten, ich bin deshalb sehr auf ihr zweites Gelege gespannt.
Ich möchte nochmal darauf hinweisen das ich Schlupfhilfe nicht empfehle, jedoch möge man mir verzeihen das ich die kleinen nicht bewusst Sterben lassen konnte, da mir das auch bloß wie eine Ermordung vorkommten würde.
Aber sicher ist das auch Ansichtssache.
Für mich habe ich richtig gehandelt aber ich verstehe auch die anderen Meinungen.

Die erste zwei haben auch schon gefressen und alle sehen echt fit aus, das ist doch das was zählt. :D

Grüße und Danke Mario
1.1. Varanus acanthurus

Anonymous

Unregistered

17

Saturday, July 26th 2008, 10:58pm

mach dir keine Gedanken.Es ist so wie es jetzt ist und ändern kann man nichts mehr.Sieh einfach zu,daß die 5 durchkommen und erfreue dich daran.

Gruß Kay