You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Waranweltforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Fritz38

Beginner

  • "Fritz38" started this thread

Posts: 13

Location: Hannover

  • Send private message

21

Sunday, February 25th 2018, 4:23pm

Danke für die Antworten.


Den zweiten habe ich mir nur geholt weil es mehrfach im Internet beschrieben wird. Dass eine Paarhaltung gut möglich ist.

Nun soll man ja nicht alles glauben was im Netz steht ;)

bsp.: https://www.tieranzeigen.com/reptilienlexikon/steppenwaran/

Der-Roman

Trainee

Posts: 16

Thanks: 4

  • Send private message

22

Monday, February 26th 2018, 12:40pm


Steppenware sind weitestgehend Einzelgänger... somit erübrigt sich eigentlich die Frage nach der Paarhaltung!
Nur zur "Paarungszeit" würde ich die Tiere zusammen lassen. Dann sehr aufmerksam bei der Sache sein und ggf. die Tiere trennen.
Bei so jungen Tieren, dieser Art, würde ich persönlich niemals zusammen halten. Reptilienmännchen sind nämlich meist Vergewaltiger die den Weibchen nicht viel Spielraum zur Erholung bieten. Auch ständiges, friedliches, Zusammenliegen/Aufeinanderliegen kann u.U. schon Stress für beide Tiere sein.
Das Weibchen verweigert und hat durch den ständigen Druck durch das Männchen Stress und das Männchen hat Stress weil es nicht ran gelassen wird.
Das kann z.B. die ungesunde Vermehrung von Darmparasiten begünstigen aber im schlimmsten Fall auch so weit gehen, dass das Männchen "durchdreht" und das Weibchen verletzt evtl. auch anders herum.
Ich würde das Weibchen nicht vor dem 3. Lebensjahr verpaaren und würde die Tiere bis dahin getrennt halten.

Gruß
Thomas
Hallo,

Deinen Ausführungen kann ich zustimmen. Ich möchte mich auch keinesfalls dahingehend verstanden wissen, dass ich Steppenwarane als in Gruppen lebende Tiere bezeichnen würde. Ich bin nur auf die Gegebenheiten eingegangen und natürlich kann es auch hier Umstände geben, die die Haltung von 1.1 erlauben; dies kann in Fällen geschehen, in denen es keine innerartlichen Aggressionen gibt (wobei ich ja auch darauf hingewiesen habe, dass sich das durchaus ändern kann) und/oder in Fällen, in denen sehr viel Platz vorhanden ist, sodass die Tiere sich sehr weiträumig aus dem Weg gehen können. Da wäre man allerdings wieder im Bereich ganzer Räume, die als Terrarium genutzt werden müssten.

Also - um das auch noch einmal herauszustellen:

- Steppenwarane leben, wie Du gesagt hast, nicht in Gruppen
- Hält man sie dennoch zusammen, so kann dies unter gewissen Umständen gut gehen
- ...es kann aber jederzeit zu Problemen kommen, die das Tierwohl gefährden
- ...es auch "unsichtbare" Faktoren geben kann, die das Tierwohl gefährden. Stress und Unterdrückung äußern sich (anfangs) nicht in blutenden Wunden, sind aber zu vermeiden


Ich finde, noch wichtiger ist aber, dass klar wird, dass Steppenwarane nicht unglücklich oder einsam sind. Sie benötigen keinen "Spielgefährten". Dies ist ja eine Annahme, die gerade Einsteiger haben. Dabei überträgt man Gefühle aus der Welt der Menschen (und vlt. auch anderer Säugetiere) auf Reptilien, die es so aber dort gar nicht gibt.

Ich glaube, der Threadersteller hat das auch verstanden - aber ich wollte es noch einmal herausstellen, weil es ja immer wieder Leute gibt, die auf der Suche nach Informationen sind und über Google auf diesen Thread stoßen könnten :)


In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen schönen Start in die Woche :)
Mein Reptilienblog - Meine Warane, das Futter & mehr.