You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Waranweltforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

ole1985

Beginner

  • "ole1985" started this thread

Posts: 15

Location: Langen bei Bremerhaven

Occupation: Bestatter

Thanks: 1

  • Send private message

1

Thursday, April 23rd 2020, 10:44am

Fragen zum Start in die Waran haltung

Hallo zusammen,
mein Name ist Ole und ich komme aus der Nähe von Bremerhaven. Ich lebe seit ca 7 Jahren im Eigenheim und habe meinen Hobbykeller mit ca 20qm voller Aquarien. Hier möchte ich jedoch meinen Bestand etwas reduzieren und in die Terraristik einsteigen.

Mein "Plan" ist es ein Terrarium mit Außenmaßen von ca 200x100x200 zu bauen. Die Tiefe ist im großen und ganzen variabel und ich habe die 100 cm nur anhand der Optik für mich gewählt. Der Raum und somit die Aquarien werden primär durch die Raumheizung geheizt und kommt in der Regel nicht unter 20°C.

Mein Wunsch wäre die Einrichtung im Terrarium Felsrückwände/ Felsen/ Holz/ Sand als Bodengrund / kleiner Wasserlauf mit Becken und eine Uferzohne. Das "Aquarium" sollte ca 200+X Liter haben und soll mit Fischen besetzt werden (wenn möglich passend zu Habitat der Hauptbewohner). Durch den Wasserteil wird die Luftfeuchtigkeit sicher etwas höher sein als in einem "Normalen" Wüstenterarium und somit scheiden sicher einige Tiere aus. Was die Warane angeht sollten sie mit diesen Parametern gut klar kommen und erhältlich und bezahlbar sein. Gerne in der Haltung 1.2.0. Natürlich habe ich mich schon ein wenig eingelesen und "Wunschtiere" gefunden aber ich würde gerne sehen ob sich diese mit den "Vorschlägen durch Erfahrung" decken.
Weiter suche ich Halter von Waranen in der nähe von Bremerhaven um die Tiere mal Life zu erleben und natürlich Erfahrungen auszutauschen.
Viele Grüße Ole

Bernd

Master

Posts: 543

Location: Kevelaer/NRW

Thanks: 13

  • Send private message

2

Thursday, April 23rd 2020, 10:08pm

Hallo Ole und herzlich willkommen.
Dein Vorhaben scheint doch mehr in Richtung "Baumwarane" zu gehen. Ich als Freund der australischen Zwergwarane (Odatria) würde den Wasserteil weglassen und den Platz ein Paar oder Trio Varanus glauerti geben. Andernfalls wäre eine Gestaltung der Rückwand in Kombination von Naturkorkfläche und Felsvorsprünge denkbar. Bei meinen gillenis habe ich so etwas im kleinen Stil gemacht, zwischen den Felsen habe ich Naturkork eingesetzt.
Gruß, Bernd. :)
PS: Sicherlich gibt es in deiner Nähe auch Waranhalter. Allerdings ist aktuell die Frequentierung dieses Forums ehr schwach. "Leider" :(

ole1985

Beginner

  • "ole1985" started this thread

Posts: 15

Location: Langen bei Bremerhaven

Occupation: Bestatter

Thanks: 1

  • Send private message

3

Friday, April 24th 2020, 8:39am

Hallo Bernd,
vielen Dank für die Antwort. Baumwarane wollte ich nicht haben. Es sollte tatsächlich richtung kleine Australier gehen.

Meist du ich sollte den Wasserteil wegen der Luftfeuchte weglassen oder hat das andere Gründe?

Das mit der Frequentierung habe ich schon gemerkt hat ja aber auch alles noch Zeit. Bin gerade am schauen wegen Tierärtzen, Terrarienbau und Futtertierzucht. Ende des Jahres bzw. spätestens nächstes Jahr sollte ja bei uns weitestgehend alles normal laufen da könnte man ja auch mal etwas weiter fahren als aktuell.
mfg
Ole

ertan

Professional

Posts: 195

Location: Hannover

Occupation: CTA/Chemieingenieur

Thanks: 9

  • Send private message

4

Friday, April 24th 2020, 7:25pm

Hallo Ole,
bei der Größe des geplanten Terrariums würde ich neben glauerti, auch tristis orientalis oder tristis tristis in Erwägung ziehen. Haben selber tristis orientalis und habe einen kleinen Teich drin. Allerdings kein großes Aquarium. Der Teich den ich drin habe hat ca. 50 l. kann natürlich auch größer sein.

Gruß ertan

Bernd

Master

Posts: 543

Location: Kevelaer/NRW

Thanks: 13

  • Send private message

5

Friday, April 24th 2020, 8:58pm

Hallo Ole,
deine Vorstellung über die Unterbringung eines 200L-Wasser Teils im Terrarium halte ich in Verbindung mit der Haltung von Waranen aus dem Odatria Komplex für nicht empfehlenswert. Der so verloren gegangene Platz wäre sinnvoller als Nutz,- und Aktionsfläche der kleinen Warane. Übrigens, hast du da bereits eine bestimmt Art ins Auge gefasst? Die von dir erwähnten Maße lassen für den Besatz alle Möglichkeiten offen. Es ist aber durchaus möglich, einen kleinen Wasserteil zu integrieren, ähnlich den Angaben von Ertan. Persönlich reicht es mir den Zwergwaranen eine passende Wasserschale zu bieten.
Gruß, Bernd. :)

ole1985

Beginner

  • "ole1985" started this thread

Posts: 15

Location: Langen bei Bremerhaven

Occupation: Bestatter

Thanks: 1

  • Send private message

6

Sunday, April 26th 2020, 12:18pm

Hallo Ertan und Bernd,

Pilbarenses, Tristis und Glauerti sind bei mir in der engeren Auswahl. Dann werde ich das mit dem Wasserteil wohl etwas kleiner gestalten und mich langsam ans räumen und bauen begeben. Vielen Dank für eure Hilfe bis hier hin.

Mfg Ole

Bernd

Master

Posts: 543

Location: Kevelaer/NRW

Thanks: 13

  • Send private message

7

Wednesday, June 10th 2020, 6:32pm

Hallo Ole,
Dann werde ich das mit dem Wasserteil wohl etwas kleiner gestalten und mich langsam ans räumen und bauen begeben.

gibt es bei dir bereits einen Fortschritt in Punkto "Terrarium"?
Gruß, Bernd. :)

ole1985

Beginner

  • "ole1985" started this thread

Posts: 15

Location: Langen bei Bremerhaven

Occupation: Bestatter

Thanks: 1

  • Send private message

8

Thursday, June 11th 2020, 8:38am

Moin Bernd,

ganz langsam geht es weiter. Bin Beruflich momentan recht beschäftigt. Hab jetzt die Grundmaße des Terrariums festgelegt und versuche mir erstmal alles zum Bau benötige an Material zu besorgen. Momentan beschäftige ich mich ein wenig mit dem Thema Licht und stelle fest das man hier viel richtig und viel falsch machen kann. Grundmaße (Innen) sind jetzt 200 cm x 110 cm. Die Höhe wird im Innenraum ca 140 cm betragen da ich den Boden in ca 40 cm Höhe beginnen lassen will und von oben ca 20 cm für den Lichtkasten abziehe. Ein wenig mit Fliesenkleber und Styropor habe ich auch schon getestet wegen der Rückwandgestalltung bin aber noch lange nicht zu frieden mit dem Ergebnis.

Und wo ich gerade eh am Schreiben bin. Woher bekommt ihr eure Scheiben. Vom Glaser um die Ecke oder irgendwo aus dem Netzt gleich mit nem Schienensystem?

mfg

Ole

This post has been edited 1 times, last edit by "ole1985" (Jun 11th 2020, 8:53am)


Bernd

Master

Posts: 543

Location: Kevelaer/NRW

Thanks: 13

  • Send private message

9

Thursday, June 11th 2020, 11:25am

Hallo Ole,
hört sich schon sehr vielversprechend an. Für welche Art hast du dich den jetzt entschieden, oder habe ich da was übersehen? Die Rückwandgestaltung sollte wohl überlegt zu den Insassen passen. Grössere und kleiner Vorsprünge, auf denen die Tiere sich sonnen oder ausruhen können, sollten integriert werden. Dabei ist darauf zu achten, dass sie auch in voller Größe auf einigen Plateaus Platz haben. Hierzu findest du über die "Suchfunktion" sicherlich Anregungen und Vorgehensweisen. Die Scheiben kaufe ich beim Glaser. Es gibt aber auch Kollegen, die das "Marine-System" (auf Rollen) benutzen. Hierzu kann dir vielleicht auch jemand was sagen.
Gruß, Bernd. :)

ole1985

Beginner

  • "ole1985" started this thread

Posts: 15

Location: Langen bei Bremerhaven

Occupation: Bestatter

Thanks: 1

  • Send private message

10

Thursday, June 11th 2020, 11:49am

Moin Bernd,

die Endscheidung ist tatsächlich noch nicht gefallen. Ich werde jetzt erstmal den Grundkasten fertig stellen und mit Licht spielen. Hab jetzt 4 HQI Einbaustrahler 70/150 Watt, 2 x Solar Raptor 70 Watt und 2 x T8 LED mit 120 cm da bzw. warte noch auf die Lieferung und will schauen wie das wirkt und sich die Temperatur darstellt.

Die Gestaltung der Rückwand werde ich danach angehen. Beispiele sind hier ja mehr als genug vorhanden. Von den Tieren bin ich mir noch immer ein wenig unschlüssig. Ist ja auch immer eine Frage der Verfügbarkeit und natürlich auch des Preises. Die Anforderungen der 3 von mir favorisierten Arten liegen ja aber nicht so weit auseinander so das ich eine Becken was für Glauertis ausgelegt ist nicht auch mit Pilbarensis besetzten kann (ggf. kleine Anpassungen) oder sehe ich das falsch?

mfg

Ole

Smaragd

Moderator

Posts: 158

Occupation: Terrarianer

Thanks: 76

  • Send private message

11

Thursday, June 11th 2020, 7:01pm

Hallo,
ich bin gerade am Bau für einen V. glauerti, sozusagen in den letzten Zügen. Morgen räume ich fertig ein, dann mach ich mal eine Datei. Vll beantwortet das einige Fragen.
Grüße Esther

This post has been edited 1 times, last edit by "Smaragd" (Jun 13th 2020, 1:44pm)


ole1985

Beginner

  • "ole1985" started this thread

Posts: 15

Location: Langen bei Bremerhaven

Occupation: Bestatter

Thanks: 1

  • Send private message

12

Tuesday, June 30th 2020, 10:56am

Hallo Ester, hallo zusammen,

als erstes noch einmal vielen Dank für eure Unterstützung. Leider habe ich noch nicht alles an Licht zusammen (einige Fassungen fehlen noch und ich musste noch Vorschaltgeräte nachordern). Ich habe jetzt begonnen mit der Grundkonstruktion und will jetzt Verkabeln. Meine Idee wäre es die Vorschaltgeräte an der Seite anzubringen und direkt dadrunter einen Schaltkasten mit Zeitschaltuhren für die Beleuchtung. Ich denke das wäre die Komfortabelste Lösung oder übersehe ich hier etwas? (Länge der Leitung vom Vorschaltgerät zur Lampe?)

Gibt es Steuergeräte die für einen Laien ohne Programmieraufwand die Luftfeuchte und Temperatur regeln in zusammenarbeit mit eine Beregnungsanlage und evtl. einer zusätzlichen Wärmequelle?

Es sollen jetzt V. glauerti werden. Wenn ich mir hier Bilder und Videos anschaue denke ich das diese am ehesten meinen "Wünschen und Vorstellungen" entsprechen.

Bilder mache ich zwischendurch und werde bald mal welche einstellen.

Und mal ne evtl. ganz blöde Frage. Wie macht ihr das im Urlaub mit den Tieren? Mal ne Woche ohne Futter ist sicher nicht so wild bei Adulten Tieren aber wenn es den doch mal länger wird? Habt ihr Vorrichtungen/ Konstruktionen die Futtertiere ins Terrarium lassen und schmeißt ihr einfach das Becken voll mit Futter? Ganz klassisch Urlaubsvertretung mit Füttern habe ich leider schlechte Erfahrung machen müssen unter dem Motto "die sahen aber noch so hungrig aus" und habe so seltene Fische verloren die ich bis heute nicht wieder bekommen habe. Seid dem bleiben die Fische auch mal 2 Wochen ohne Futter und kommen damit gut aus.

Viele Grüße

Ole

Bernd

Master

Posts: 543

Location: Kevelaer/NRW

Thanks: 13

  • Send private message

13

Wednesday, July 1st 2020, 8:22pm

Hallo Ole,
Meine Idee wäre es die Vorschaltgeräte an der Seite anzubringen und direkt dadrunter einen Schaltkasten mit Zeitschaltuhren

Hört sich ganz gut an, wenn die Technik leicht zugänglich ist. Kompakte, mehrkanälige Zeitschaltuhren von Theben lassen sich auf eine "Hutschiene" platzsparend montieren.
(Länge der Leitung vom Vorschaltgerät zur Lampe?)

Auf den meisten EVG`s wird eine kabelläne von bis zu 1,5mtr. angegeben. Am besten geeignet und auch empfohlen ist Silikonkabel.
Gibt es Steuergeräte die für einen Laien ohne Programmieraufwand die Luftfeuchte und Temperatur regeln in zusammenarbeit mit eine Beregnungsanlage und evtl. einer zusätzlichen Wärmequelle?

Auf eine Beregnungsanlage würde ich verzichten, die Regenzeit lässt sich auch ganz einfach mit einer Rückenspritze o.ä. imitieren. Für die Temperaturregelung kannst du ein elektr. Thermostat benutzen. Das kann z.B. (wie bei mir), bei überschreitung einer voreingestellten Temperaturschwelle Lüfter zum Be,-und Entlüften einschalten.
Es sollen jetzt V. glauerti werden.

Eine gute Entscheidung. :thumbup:
Mal ne Woche ohne Futter ist sicher nicht so wild bei Adulten Tieren aber wenn es den doch mal länger wird?

Wenn man niemanden hat, der die vorübergehende Pflege übernimmt, ist es sicherlich möglich die Tiere bei geminderten Temperaturen und Beleuchtung für eine Zeit alleine zu lassen. Während dieser Zeit würde ich kein Futter anbieten. 1 Woche ist dabei kein Problem, aber je länger der Urlaub dauert, umso schwieriger wird es, besonders, wenn z.B. eine Eiablage stattfindet oder ansteht Am besten ist, wenn du in der Jahareszeit in den Urlaub gehst, wenn die Tiere ihre Ruhephase haben, im Winter. ;)
Gruß, Bernd. :)

ole1985

Beginner

  • "ole1985" started this thread

Posts: 15

Location: Langen bei Bremerhaven

Occupation: Bestatter

Thanks: 1

  • Send private message

14

Thursday, July 2nd 2020, 9:26am

Moin Bernd,

OK die Liste an Material wird immer länger aber was tut man nicht alles für seine Tiere. 8)




Welche Geräte von Theben hast du den in Benutzung und sind diese für einen Laien einbaubar oder sollte hier lieber nen Elektriker ran? Steckdosen und einfache Schaltkreise habe ich schon im Haus gelegt bin aber bei Thema Elektrik etwas vorsichtiger.



Normal sind wir maximal eine Woche unterwegs und das meist im Herbst. (Bin nicht so der in Urlaub Fahrer) Wollte nur mal schauen ob es hier Basteleien gibt ähnlich wie in der Aquaristik mit Futterautomaten o. ä.

mfg

Ole

Bernd

Master

Posts: 543

Location: Kevelaer/NRW

Thanks: 13

  • Send private message

15

Thursday, July 2nd 2020, 8:34pm

Hallo Ole
Welche Geräte von Theben hast du den in Benutzung

Ich bin auch kein Elektriker und habe es für einige meiner Terrarien selbst angeschlossen, jedoch würde ich bei deinem Projekt ehr auf einfache, digitale Steckerzeitschaltuhren zurück greifen. Das liegt an dir. Wenn du einen Fachmann im Bekanntenkreis hast, wäre es zu überlegen eine oder mehrere 1-4-kanälige Theben Uhren zu nutzen. Aufgrund der Anzahl meiner Terrarien hat sich es für mich gelohnt. Trotzdem benutze ich auch die hier erwähnten Steckeruhren.
Normal sind wir maximal eine Woche unterwegs und das meist im Herbst.

Dann kannst du es mit der abgesenkten Beleuchtung und Temperatur machen. Trotzdem rate ich dazu, das jemand zwischendurch mal nachschaut ob alles in Ordnung ist.
Gruß, Bernd. :)
Bernd has attached the following file:
  • P1010297.JPG (95.3 kB - 6 times downloaded - latest: Jul 21st 2020, 10:56am)

Bernd

Master

Posts: 543

Location: Kevelaer/NRW

Thanks: 13

  • Send private message

16

Thursday, July 2nd 2020, 8:37pm

Hallo Ole,
wenn du nun dein Projekt in Angriff nimmst, stellt sich auch die Frage, ob du mit Babys, semiadulten oder adulten glauertis anfangen möchtest? Bei der Haltung und Pflege von Babys, muss du zuerst ein passendes Aufzuchtbecken bauen oder kaufen.
Gruß, Bernd. :)

Smaragd

Moderator

Posts: 158

Occupation: Terrarianer

Thanks: 76

  • Send private message

17

Thursday, July 2nd 2020, 8:38pm

Hallo,
ich hab inzwischen mein V.glauerti Becken fertig, auch schon hier rein verlinkt. Indem ich meine Seite verlinke spare ich mir Stress mit den Bildern.
https://kaleidoskop-der-naturnahe.jimdo.…erti-terrarium/


Der kleine Waran ist eingezogen und lässt sich schon hin und wieder blicken. Nach reichlich einer Woche ist das ein toller Erfolg.

Nun zu einigen Fragen: also ich fahre höchstens mal 3 Tage weg, war aber auch mal einige Tage mehr im Krankenhaus. Günstig wäre es,wenn einer mal nach der Anlage schaut, vll auch mal bissel mit Wasser absprühen. Füttern kann man ja vorher und vll einige Grillen rein werfen. Da gibt es etwas Beschäftigung. Verhungern wird das Tier nicht, die merken wenn das Futter knapp wird und reduzieren ihre Aktivität selbst.

Sprühen mögen meine Warane garnicht, dann suchen alle Deckung. Ich brause mal kurz über Wände und beregne Pflanzen gezielt.

Sollte in einer Woche mal ein Leuchtmittel ausfallen, kein Problem, dann ist eben trübes Wetter.

Grüße Esther

Bernd

Master

Posts: 543

Location: Kevelaer/NRW

Thanks: 13

  • Send private message

18

Thursday, July 2nd 2020, 8:47pm

Hallo Esther,
schön, dass der Kleine sich nun mal zeigt. Hoffe, dass dies in näherer Zukunft noch besser wird.
Sprühen mögen meine Warane garnicht, dann suchen alle Deckung.

Das kann ich von meinen glauertis und pilbarensis überhaupt nicht sage. Da ist es das komplette Gegenteil. Ich besprühe die Tiere direkt und sie genießen augenscheinlich das Bad in einer sich bildende Pfütze. Ab und an sieht man sie dann auch trinken. Sie sind dabei sehr gechillt und mögen es. Wären der Regenzeit wird vermehrt gesprüht, aber aufgrund der recht hohen Temperaturen in den den Becken verdunstet das Wasser relativ schnell. Den Tieren stehen deshalb bei Bedarf leicht feuchte Rückzugsmöglichkeiten zur Verfügung.
Gruß, Bernd. :)

ole1985

Beginner

  • "ole1985" started this thread

Posts: 15

Location: Langen bei Bremerhaven

Occupation: Bestatter

Thanks: 1

  • Send private message

19

Thursday, July 2nd 2020, 8:56pm

Hallo Ester, hallo Bernd,

Die Frage ist ja bleibt es bei einem Becken? So wie mich kenne nicht. Deshalb überlege ich das so umzusetzen und gleich die Aquarien mit darüber zu steuern.

Dein Becken habe ich schon gesehen und mir auch bei anderen Becken von Dir ein paar Dinge abgeschaut.

Ein kleineres terrarium habe ich hier stehen. 125x50x50 aus Glas. Ich muss halt schauen was verfügbar ist und bin da noch nicht festgelegt. Erstmal Becken fertigstellen. Mach mir da keinen stress.

Mfg

Ole

Smaragd

Moderator

Posts: 158

Occupation: Terrarianer

Thanks: 76

  • Send private message

20

Thursday, July 2nd 2020, 8:57pm

Hallo
mit dem kleinen glauerti braucht es noch Zeit und Gedult. Es gibt Wasser im Angebot und wenn ich die Wände abbrause bilden sich Pfützen. Habe extra so gebaut, dass es Mulden gibt. Mein storri oder kingorum trinken dann direkt, auch von den nassen Pflanzen. Sie wollen nur nicht vom Wasserstrahl getroffen werden. Ich denke da muss man aufs Tier eingehen.
Grüße Esther